Single, 32, keine Kinder

Anmerkung des Verfassers- dieser Blog ist am 10.02.19 geschrieben worden 😉

Februar 10, 2019

Hallo nach da Draußen, schön dass du da bist!!

Ich hoffe es geht euch allen gut und ihr macht es euch gemütlich, während ihr meinen Blog lest.

Es ist einiges passiert bei mir in den letzten Wochen und ich habe den starken Drang meine Gedanken mit euch zu teilen.

Was mich grade beschäftigt habe ich mal in 2 Fragen formuliert:

1) Was macht mich jetzt gerade glücklich?

2) Wie stark hat die Gesellschaft und die Meinung anderer Menschen Einfluss auf uns?

Dann legen wir doch gleich mal los mit Frage Nummer Eins! Was macht mich jetzt gerade – an diesem Tag – in diesem Moment – so richtig glücklich? Na, könntest du es sagen? Wenn ja, herzlichen Glückwunsch, du machst alles richtig ;)! Wenn nein, keine Sorge, auch du machst alles richtig, denn du hast jetzt die Gelegenheit raus zu finden, was du eigentlich willst. Wisst ihr, es gibt so viele große Fragen nach dem Sinn des Lebens und auch so viele große Antworten und dann aber doch keine die so richtig passt…oder nicht? Sind es Kinder, Familie, Beziehung, Liebe, Beruf, Freundschaften, …?  Was mir klar wurde ist, es gibt keine Pauschalantwort, die für jeden gilt. Du selbst gibst deinem Leben den Sinn deines Lebens! Ich kann also selbst diese große Frage beantworten, indem ich mir einfach klar mache, was mein Leben für einen Unterscheid macht, was meine Lebensbereiche sind die voll ausgefüllt sein sollen und auf welchem Wege ich das erreiche.

Wie wir jetzt von meiner Frage des Glücklichseins zur Sinnfrage gekommen sind? Na ganz einfach, du stehst morgens glücklich auf, wenn du das tust, was für dich den Sinn den Lebens ausmacht. Wenn du was anderes tust, was nicht dazu beiträgt, dich so zu entwickeln, wie du es gerne hast, fällt es höchstwahrscheinlich auch schwer zu wissen, ob du glücklich bist. Genauso, wenn du deinem Leben noch keinen Sinn gegeben hast. Und glaub mir, es gibt genug Menschen, die jeden Tag aufstehen, das tun, was von ihnen verlangt wird, um dann erschöpft ins Bett zu fallen, um wieder aufzustehen…

Mir wurde diese Frage also letzte Woche gestellt und ich gebe zu, ich hatte nicht direkt eine Antwort parat. Das war auch schon anders, aber nichts bleibt bekanntlich wie es ist und so kann es auch sein, dass sich der Sinn deines Lebens im Laufe der Jahre verschiebt. Ich denke sehr viel über meine Gegenwart sowie über die Zukunft nach und über das was ich in meinem Leben machen will. Ich habe mir ein neues Ziel gesteckt und das heißt Heilpraktikerausbildung.  Die meisten von euch wissen, ich bin mit vollem Herzen Yogalehrerin und leidenschaftlich gerne auch Eventmanagerin. Diese 2 Jobs sind in meinem jetzigen Leben schon sehr zeit-intensiv, doch ich werde einen Weg finden, meinem Ruf nachzugehen und die nächste Ausbildung zu absolvieren. Und wisst ihr, genau das ist es, was mich schlussendlich glücklich macht, genau das – der Stimme meines Herzens zu lauschen, zu hören, was ich wirklich will (nicht mein Ego und auch nicht mein Umfeld). Wenn man das tut, dann bin ich überzeugt, ebnet sich auch der Weg von ganz alleine.

Kommen wir zu Nummer Zwei. Unsere Gesellschaft, unser Umfeld…Also in den letzten 2 Wochen wurde ich so viel wie noch nie mit folgendem Thema konfrontiert: Kinder! „Normalerweise“ hat man in meinem Alter schon Kinder, ein Haus oder einen Mann. Sobald du in einem solchen Alter bist, kommst du nicht mehr drum herum, dass Menschen eine Erwartungshaltung von dir im Kopf haben, die dir manchmal offen verkündet wird. Ich gebe euch 2 Beispiele: letzte Woche hat mir eine Mum einer Freundin gesagt, dass ich mich ran halten soll, denn mit Mitte 30 fängt man an eine Risiko-Schwangerschaft zu führen und sie rät mir, dass ich nicht mehr so lange warten soll. Vorletzte Woche kam ein ähnlicher Satz von einer Kollegin, die Anfang 20 ist und noch von diversen anderen Ecken…

Ich bin absolut fein damit, dass ich noch keine Kinder habe und auch damit, dass ich noch nicht den Mann an meiner Seite habe, der sich nichts Schöneres vorstellen kann, als mit mir alt zu werden… Klar, ich gebe zu, dass es ein großer Wunsch von mir ist, eine Familie zu gründen, doch leider hat Bibi Blocksberg  in meiner frühen Jugend aufgehört real zu sein und ich kann die Situation nur so annehmen wie sie ist. Und ich nehme sie wirklich gerne so an und das auch ohne mich zu beschweren. Im Gegenteil, ich genieße die Zeit, die Freiheit und die Möglichkeiten, die mir mein jetziges Leben schenkt, in vollen Zügen.

Und selbst ich, obwohl ich mir jeden Abend darüber klar werde, wie dankbar ich für mein Leben bin und voller Vertrauen in die Zukunft schaue, werde von diesen Erwartungen von außen beeinflusst. Es geht nicht spurlos an mir vorbei…ich fange an nachzudenken, warum mein Leben so ist wie es ist. Ich fange an zu hinterfragen, warum ich mit 32 so ein Leben führe und ob und inwiefern ich dazu beitrage…

Da ich gesegnet bin, mit wunderbaren Freunden, die dazu beitragen dass ich reflektieren kann, ist mir klar geworden, dass ich keinen einzigen Tag in meinem Leben missen möchte. Alles was bisher passiert ist, positiv, wie negativ, macht mich zu der Person die ich jetzt bin. Und nur diese Person, die hier gerade den Blog schreibt, hat gelernt auf ihr Herz zu hören und schlägt deshalb nun den Weg ein, den sie gehen möchte, da ihr Herz zu ihr sprechen kann. Und das wiederum macht mich glücklich!

Ich kann also meinem Umfeld und der Gesellschaft sogar dankbar sein, dass sie Dinge von mir erwartet, die ich gerade nicht erfüllen kann, denn deshalb reflektiere ich und verstehe, was mein Leben ausmacht und vor allem was mich ausmacht…

In diesem Sinne genieße ich weiterhin jeden einzelnen Tag und mache mir nochmals bewusst, dass Beschweren, negative Energie und Gedanken mich kein Stück weiterbringen. Ich fokussiere mich auf das, was ich für mich zu dem Sinn meines Lebens definiert habe und schaue weiterhin voller Zuversicht in die Zukunft und weiß, dass alles zur richtigen Zeit kommt. Mit jeder Herausforderung nehme ich die Chance an, weiter zu wachsen und mich selbst immer besser kennen zu lernen. Es werden also voraussichtlich noch einige Blogs entstehen, bei denen ich meine Erfahrungen mit euch teilen kann und ich freue mich sehr, wenn ich euch dabei inspirieren kann, um selbst zu reflektieren…

Habt eine wunderbare Woche und denkt immer daran:

Nur wir selbst können jeden Tag zu einem wunderbaren Tag machen 😉
Lass dein Herz strahlen!

Deine Nadja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.