Lebens-Panzer

 

August 17, 2018

Ich sitze gerade auf der Veranda (die sich by the way mitten im Dschungel und mit Blick aufs Meer befindet) meines neue Zuhauses für die nächsten 2 Wochen. Gestern fing meine Yoga-Fortbildung an.

Wir starten jeden Tag um 6:15 mit der ersten Morgensession und enden jeden Tag gegen 21 Uhr! Bye Bye  Ausschlafen und Faulenzen…Hello  Wecker stellen, Brainwork, Lernen, neues Wissen, Inspiration und tiefgründige Yin Yoga Praxis!

Marius hab ich gestern verabschiedet. Für ihn gehts schon wieder Richtung Heimat. So schnell gehen 15 Tage vorbei – Tage voller neuer Eindrücke, vielen Gesprächen, einiges an Action und dennoch genug Zeit zum Ausruhen und einfach Sein. Es ist schon was Besonderes, so eine Erfahrung mit eine Freund zu teilen, mit dem man so unkompliziert den Tag verbringen kann! Dafür bin ich sehr dankbar!

🐢

Habe euch ja versprochen euch noch von der Schildkröten Aktion zu berichten! Es war Wahnsinn! Nach einer kurzen Bootsfahrt Uhr einer ca. 30 minütigen Wanderung durch kniehohen Sumpf haben wir den Hotspot der Schildkröten-Eierlegerei erreicht! In tiefster Dunkelheit liefen wir also mit unserem Guide am Strand entlang und konnten live erleben, wie sich einige riesige Schildkröten aus dem Wasser bewegten, um einen geeigneten Platz für Ihre Eier zu suchen…Dabei mussten wir einige Regeln beachte: dunkle Kleidung, kein Licht und sobald eine Schildkröte aus dem Wasser kam, durften wir uns nicht mehr bewegen. Da es – zum Glück – gewitterte, erlaubten uns die Blitze hin und wieder, diese unglaublich großen Tiere an uns vorbeilaufen zu sehen!

Sobald die Tiere dann am Eierlegen sind, fallen sie wohl in eine Art Trancezustand und man kann das hintere Bein leicht anheben und dabei zusehen, wie sie die Eier legt. Dazu wird erst einmal ein relativ großes Loch gegraben, so dass die ca. 150 Eier Platz finden (so viele sind es beim ersten Mal, 2 Wochen später kommt sie an den selben Ort zurück und legt wieder ca. 30-50 Eier und das noch 3-4 Mal). Es sieht aus wie ein glitschiger Golfball, so ein Ei und es kommt so im 10 Sekundentakt ein neues aus der Mama raus. Es war absolut einmalig, das mit zu erleben. Bilder durften wir leider keine machen, deshalb kann ich es nur versuchen in Worte zu fassen…

Die Babys sind ab dem Tag an, an dem die Mama die Eier am Strand vergraben hat, auf sich alleine gestellt. Sie bleiben hier unter dem Sand ca. 2 Wochen, wenn sie bis dahin keiner ihrer Feinde gefunden hat. Dann schlüpfen sie und laufen instinktiv ins Wasser. Auch das durften wir glücklicherweise und ganz zufällig an einem anderen Tag beobachten. Auch dass ist eine echte Challenge. Hier warten sämtliche Raubvögel und andere Tiere, die sich diesen „Leckerbissen“ ungern entgehen lassen. Im Wasser angekommen, geht der nächste harte Kampf los, da auch viele Meeresbewohner zu den natürlichen Feinden der Baby-Schildkröten gehören! Laut unserem Guide ist dennoch der größte Feind noch der Mensch, der leider scharf auf die Eier, sowie auf die Tiere an sich ist! Was glaub ihr, wie viele das überleben? Ich konnte es selbst fast nicht glauben!! Eine von 1000 (!!!) schafft es zu überleben und erwachsen zu werden! Unglaublich oder?

Da wird einem doch mal wieder klar, wie wohlbehütet wir Menschen doch sind. Kein Kampf ums überleben, wenn wir noch Babys und Kinder sind…sind wir und dessen bewusst, wie lange sich unsere Eltern um uns kümmern, uns behüten und wie wenig Feinde wir eigentlich haben? Wir haben doch in der Regel jemanden, der uns zeigt, worauf es ankommt und was richtig und falsch ist. Jemanden, der uns stärkt und erklärt wie wir uns weheren können, sollten wir das brauchen, jemand der uns Liebe schenkt und uns in den Arm nimmt, wenn wir auf den Hintern fallen. Jemand der mit uns unseren Geburtstag feiert, jemand der uns Ratschläge gibt, etc. ich könnte ewig so weiter machen…aber ihr wisst was ich sagen will. Wir sollten uns dessen bewusst sein, dass die Rolle unserer Eltern oder derjenigen, die uns groß gezogen haben, von unfassbarer Bedeutung ist und dass wir ohne sie niemals der Mensch wären, der wir jetzt sind. Vor allem, dass wir es ohne sie auch gar nicht geschafft hätten zu überleben!

An dieser Stelle möchte ich meinen Eltern aus tiefstem Herzen für all ihre Leidenschaft und Mühe danken, die sie in meine Erziehung gesteckt haben. Das war sicher nicht immer einfach und ich war sicherlich nicht immer dankbar, für alle Ratschläge, da ich den Weitblick ihrer Gedanken noch nicht hatte. Danke für euer Vertrauen, dass mich jeden Tag aufs neue ermutigt, an mich zu glauben, positiv zu denken und das zu machen, was ich wirklich möchte.

Ich möchte dich (wenn du das hier liest) hiermit ermutigen, dir bewusst zu machen, wer dich in deinem Leben schon beschützt und behütet hat, wer dir Stärke und Kraft geschenkt hat und dies immer noch tut. Schicke der Person (den Personen) heute ganz besonders deine Dankbarkeit, deine Gedanken, deine Liebe zurück. Falls es schon soweit ist und du selbst Mama oder Papa bist, dann wirkst du jetzt auf das Leben eines kleinen Menschen ein. Ist das nicht ein Geschenk, das alles weiterzugeben? Denn darum gehts schlussendlich im Leben oder? Um die Liebe zu uns selbst und zu den Lebewesen um uns herum! Und von einem Gesetzt bin ich überzeugt: was du ausstrahlst und verteilst, kommt auch zurück zu dir!!

Mit etwas Sentimentalität verabschiede ich mich jetzt von euch und freue mich auf eine intensive Yin & Anatomie Woche…

Das nächste mal gibts ein paar Insights zum Leben hier mit 18 internationalen Frauen, dazu wie es ist mit 3 unbekannten Frauen ein Minizimmer zu teilen und was das Yin so mit mir und meinem Körper macht! Ich bin selbst gespannt!

Ach und das ist übrigens der Blick aus meiner Bude…

Ich sende euch ganz viele  Grüße und Liebe 

Eure Nadja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.